Startseite
Suche nach
Schwerpunkte
Akupunktur
Stosswellen - und Triggertherapie
3D-Wirbelsäulen-Analyse
Osteodensitometrie und Osteoporosetherapie
Arthrosetherapie
Praxisprofil
Leistungsspektrum
Besondere Zusatzleistungen
Patienten-Service
Sitemap
Kontakt
Impressum
Praxis-News
 


Wettbachstraße 4/1
71063 Sindelfingen
Telefon: 0 70 31 / 81 10 96
Telefax: 0 70 31 / 87 58 44

3. Homöopathische und antihomotoxische Komplextherapie


die sanften Alternativen !


 

Hierbei handelt es sich um eine ganzheitliche Therapieform bei der die Lebenskräfte gestärkt, die Selbsheilungskräfte angeregt und das Leiden von innen heraus beseitigt wird.

Samuel Hahnemann führte 1807 den Begriff Homöopathie für sein Heilverfahren ein.

 

Grundlegend dafür war und ist die Ählichkeitsregel:  Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt!

 

Stoffe ,die in hoher Dosierung bei Gesunden bestimmte Symptome auslösen, bewirken in homööpathischer Verdünnung ( Potenzieren ) beim Erkrankten eine Stimulierung der Selbstheilungskräfte und damit die Heilung.

 

 

Arnica ( Bergwohlverleih ) bei Entzündung, Verletzungen, Muskelkater u.Schwellung
Bryonia ( weisse Zaunrübe ) bei stechenden Schmerzen
Rhus toxicodendron ( Giftsumach ), wenn Bewegung hilft
Arsenicum album bei brennenden Schmerzen und Reissen
Ruta graveolens ( Gartenraute ) bei Knochenhautentzündung 
Solanum dulcamara (Bittersüss ) Gelenkentzündung durch Kälte/Nässe
Sanguinaria canadensis ( Kanadische Blutwurzel ) Rheumatismus (Muskel, Weichteile, Gelenke )
Sulfur (Schwefel ) Rheumatische Beschwerden
Chamomilla ( Kamille ) Schmerz- und Entzündungszustände
Symphytum ( Beinwell ) Knochen und Knochenhautverletzung und Schmerz

 

 

Wir setzen homöopathische oder antihomotoxische Präparate als Komplex oder Kombinationspräparate sowohl zur gezielten Arthrosetherapie ein aber  inbesondere auch zur Linderung typischer Begleitsymptome wie Entzündung, Schwellung, Schmerz, Ergussbildung, Funktionsstörungen insbesondere mit Kraftminderung und Steifigkeit.

 

Zum Einsatz kommen neben intramuskulären, periartikulären und intraartikulären Injektionen auch intravenöse Infusionsbehandlungsserien sowie begleitend Präparate in Tabletten oder Tropfenform  mit sehr gutem Therapieerfolg bei guter Verträglichkeit.

 

Eine Kostenübernahme durch die GKV ist nicht möglich.

Ärztliche Leistung und Beratung werden nach GOÄ berechnet, die Präparate werden auf Privatrezept verschrieben.

 

  

Buch- und Leseempfehlungen- hier klicken!

zurück / weiter