Startseite
Suche nach
Schwerpunkte
Akupunktur
Stosswellen - und Triggertherapie
3D-Wirbelsäulen-Analyse
Osteodensitometrie und Osteoporosetherapie
Arthrosetherapie
Praxisprofil
Leistungsspektrum
Besondere Zusatzleistungen
Patienten-Service
Sitemap
Kontakt
Impressum
Praxis-News
 


Wettbachstraße 4/1
71063 Sindelfingen
Telefon: 0 70 31 / 81 10 96
Telefax: 0 70 31 / 87 58 44

Schmerzfrei durch Trigger - Stosswellentherapie !

 

 

Triggerpunkte am Nacken

 

 

Was sind Trigger?

Trigger  ( Auslöser  ) sind schmerzhaft und dauerhaft verkürzte Muskelfasern, die sich als Folge einer neuromuskulären Erkrankung mit Stoffwechsel- oder Durchblutungsstörung bilden.Die Krankheit heisst Myofasziales Schmerz-Syndrom oder Trigger-Krankheit.

Man findet eine Überaktivität der Nervenplatten an den Muskelfasern woraus sich dann Trigger-Muskelknoten ( Myogelosen ) bilden die wiederum Schmerzsignale zu anderen Körperregionen senden ( referred pain ).

Fast jeder leidet an Schmerz- u.oder Verspannungstriggern bes.im Nacken, Schulter u. Rückenbereich die unbehandelt chronifizieren können,weshalb man Trigger auch als eine Art Schmerzgedächtnis des Körpers bezeichnet.

 

     

 

Triggerbehandlung der Hüfte

                                                                             

Wie werden Trigger erkannt u. diagnostiziert ?

Trigger verursachen neben Schmerzen u. Muskelverspannungen insbesondere Muskelverkürzungen und eine Fehlstatik weshalb durch eine genaue Vermessung der Körperstatik und der Gelenkbeweglichkeit die betroffene Muskelregion eingrenzbar wird und schliesslich durch genaues Abtasten und definierte Druckausübung mit einem spez. Trigger-Schlüssel die zu behandelnde Trigger Region genau auf den Punkt lokalisiert werden kann.

Das Auslösen lokaler oder ausstrahlender altbekannter Schmerzphänomene beweist letztlich die korrekte Lage.

 

Messystem zum Nachweis verkürzter Muskelgruppen

 

Wie wird behandelt?

Ziel der Behandlung ist letztlich die nachhaltige Beseitigung der Trigger , dieses erreicht man durch intensive Anregung des Muskelstoffwechsels.

Der in München praktizierende FA für Physik u. Rehamedizin, Dr.W.Bauermeister - einer der Pioniere der Triggermedizin - hat herausgefunden, dass hochdosierter und gezielter Druck Triggerschmerzen dauerhaft zum Verschwinden bringt.

Dazu eignen sich eben am besten Stosswellen, die ursprünglich zur Nierensteinzertrümmerung eingesetzt worden sind. 

 

Stosswellentherapiegerät (fokussiert ) zur

Triggerpunktbehandlung

 

 

Durch intensive Forschung während seines langjährigen Auslandsaufenthalts

ist es ihm gelungen Parameter für den kontrollierten u. wirksamen Einsatz der Stosswellen zu definieren.

Die Wirksamkeit der Trigger-Stosswellen-Osteopraktik nach Dr.Bauermeister

wurde bereits in mehreren wissenschaftlichen Untersuchungen nachgewiesen

und auf zahlreichen Kongressen vorgetragen - zuletzt 4/04 auf dem süddeut. Orthopädenkongress.

 

Wer darf die Methode anwenden?

Die Trigger-Stosswellentherapie darf nur von dafür ausgebildeten und zertifiz. Spezialisten durchgeführt werden.

Durch fortlauf. Fortbildung unter Aufsicht der Int. Gesellschaft für Triggermedizin IGTM http://www.igtm.info/  wird ein hoher Qualitätsstandard gewährleistet

 

Therapie:

Der Umfang richtet sich letztlich nach der Art und Schwere des Beschwerdebildes - in der Regel werden nach vorheriger Untersuchung und Triggerlokalisation mit Bewegungsprüfung bei chronischen Problemen zunächst mind. 6-8 Sitzungen 1-2 mal pro Woche geplant Meist hat sich dann schon eine eine deutliche oder spürbare Verbesserung eingestellt - die Behandlung kann beendet werden wenn Beweglichkeit, Körperstatik oder/ und Beschwerden sich auch unter Belastung normalisiert haben.

 

Indikationen:

Bei chronischen Weichteilschmerzen u. Verspannungen:
Nacken u. Schulter-Triggerschmerz
Bandscheiben u.Rücken-Triggerschmerz
Ischias-Hexenschuss-Trigger
Tennis.-u.Golferellenbogen-Trigger
Fersenschmerz-Trigger
Bauch-Brustschmerz-Trigger
Schwindel/Ohrgeräusch/Kopfschmerz
Fehlstellung der Kiefergelenke,Bissanomalien,Zähneknirschen
Craniomandibuläre Dysfunktion
Bei Schmerzen der Gelenke:
Schultergelenk-Trigger,Kalk-Schulter
Hüftgelenk-Trigger
Kniegelenk-Trigger
Bei sportmedizinischen Problemen:
Meniskus-Trigger
Sehnenansatz u.Schleimbeutel-Trigger
Beinlängendifferenzen u. musk.Beckenfehlstatik

 

Kontraindikation und NW:

kontraindiziert bei Infekt, Tumorleiden oder Schwangerschaft, Marcumar  NW: gelegentl. Erstverschlimmerungseffekt, Bluterguss

 

Kosten:

je nach Aufwand und Begleittherapie : ab ca. 100 €  pro Sitzung , zuzüglich einer Beratungsziffer, Abrechnung nach GOÄ, reine Privatleistung , Kostenübernahme durch Privatkassen in vielen Fällen als Analogziffer möglich - eine vorherige Abklärung ist ratsam.  

 

zurück 

 


Triggerbeitrag_Orthopress_206.pdf
Trigger-Orthopress_1-07.pdf